Richtig investieren – aber wie?

Jeder Kunde möchte mit seinem Geld natürlich eine möglichst hohe Rendite erzielen. Von Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen erhalten Anleger jedoch meistens subjektive Anlagevorschläge.

Verbraucher sind also verunsichert und wissen nicht, wie sie richtig investieren sollen.

Was ist nun die richtige Anlagestrategie und welche Anlageformen sind in welcher wirtschaftlichen Situation von Vorteil?

Anleger stehen vor vielen Fragen und werden mit diesen Fragen häufig alleine gelassen. Leider wollen die Anlageberater oft nur Provisionen kassieren und raten daher immer wieder zu den gleichen Anlageformen.

Wer jedoch richtig investieren will, sollte sich nicht auf die Empfehlungen der Berater verlassen. Dennoch können Interessenten mit einigen Tricks richtig investieren und mehr aus ihrem Kapital machen. Nachfolgend erfolgt eine Erläuterung der besten Vorgehensweisen.

Richtig investieren – So machen Anleger mehr aus ihrem Kapital

Grundsätzlich sollten sich Anleger von dem Gedanken lösen, dass sie nur in eine Anlageform investieren. Viele Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen erklären ihren Kunden, dass Aktien und Investmentfonds langfristig die höchste Rendite erzielen. Diese Aussage ist alleinstehend richtig.

Dennoch ist es fatal, wenn Kunden ihr gesamtes Kapital ausschließlich in Aktien und Investmentfonds investieren. Ebenso falsch ist es jedoch, das Geld ausschließlich konservativ und sicher anlegen zu wollen.

Mit beiden Anlagestrategien lässt sich nachhaltig keine gute Rendite erzielen. Viele Anleger möchten außerdem nicht in Aktien investieren, weil sie schlechte Erfahrungen damit gemacht haben. Auch Gold oder andere Edelmetalle schließen die meisten Kunden vor einer Anlageentscheidung kategorisch aus.

Interessenten, die richtig investieren möchten, sollten ihre bisherigen Erfahrungen dabei vorerst vergessen. Die richtige Investition wird durch eine Mischung verschiedener Anlageformen erreicht. Verbraucher sollten ihr Kapital also immer gut aufteilen.

Die richtige Investition besteht aus mehreren Komponenten. Wenn ein Kunde zum Beispiel über 20.000,00 EUR verfügt, sollte er ca. 5.000,00 EUR möglichst konservativ und liquide anlegen. Dieses Geld dient als Reserve, welche immer verfügbar ist. Weitere 5.000,00 EUR sollten in Aktien und Investmentfonds investiert werden.

Diese 5.000,00 EUR sind eine langfristige Investition, die über viele Jahre eine möglichst hohe Rendite erzielt. Die anderen 10.000,00 EUR können in Immobilien und Edelmetalle angelegt werden. Auf den ersten Blick ergibt diese Vorgehensweise wenig Sinn. Wer sich jedoch mit der Funktionsweise der Finanzmärkte näher beschäftigt, wird feststellen, dass auf diese Weise langfristig die höchste Rendite erzielt werden kann.

Wenn die Kurse am Aktienmarkt fallen, sind die Renditen für konservative Anlagen in der Regel hoch. Hohe Aktienkurse haben außerdem in der Regel Auswirkungen auf die Preise von Edelmetallen. Statistisch gesehen profitieren Anleger bei dieser Vorgehensweise in jeder wirtschaftlichen Lage und erzielen im Durchschnitt eine sehr gute Rendite.

Außerdem sollten Interessenten auch in den einzelnen Anlageformen richtig investieren.

Investmentfonds – ist das spanisch?

Das beste Beispiel dafür ist die Investition in Investmentfonds. Ein Investmentfonds streut das Risiko der Anleger, da er in viele verschiedene Werte investiert. Dennoch kann auch der Kurs eines Investmentfonds natürlich fallen.

Wer sich hier doppelt absichern will, sollte den Fonds monatlich besparen. Auf diese Weise profitieren Sparer vom sogenannten Durchschnittskosteneffekt. Mit jeder Rate reduzieren sich die durchschnittlichen Kaufkosten, wenn der Kurs fällt. Somit kann langfristig eine gute Rendite erzielt und ein möglicher Verlust minimiert werden.

Investmentfonds sind daher für die einmalige Anlage wenig geeignet.

Ein weiteres Beispiel lässt sich bei den konservativen Anlageformen anführen. Kunden sollten in niedrigen Zinsphasen ihr Geld nur kurzfristig anlagen. Sind die Zinsen sehr hoch, sollten lange Anlagezeiträume gewählt werden.

Kunden müssen außerdem am Aktienmarkt immer antizyklisch investieren. Leider tendieren die meisten Aktionäre dazu, Geld zu investieren, wenn die Aktien schon einige Zeit gestiegen sind.

Eine Anlage in Aktien lohnt sich jedoch vor allem dann, wenn der Aktienmarkt „am Boden“ ist.

Kunden, die sich an diese Empfehlungen halten, werden nachhaltig gute Erträge erzielen. Es gibt außerdem immer wieder neue und aktuelle Anlageempfehlungen. Die besten Empfehlungen erhalten Interessenten von unabhängigen Finanzdienstleistern.

Published by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.